"Wir wollen nicht dogmatisch die Welt antizipieren, sondern aus der Kritik der alten Welt die neue finden".

Dieser leicht paraphrasierte Satz des jungen Marx scheint heutzutage seine Gültigkeit verloren zu haben. Kritik an der gegenwärtigen Welt gibt es in tausend Formen, Bücher und Publikationen füllen Bibliotheken. Dennoch scheint es vor allem ein Argument für den Status quo zu geben, das unwiderlegbar ist: "TINA" - There is No Alternative.

Obwohl die Basis des Einverständnisses mit der bestehenden Gesellschaftsordnung (die sich für alle erkennbar in einen absurden Fetischdienst am Geld verwandelt hat, dem Gesundheit, Kultur, soziale Sicherheit, Natur, ja das gesamte Überleben des Planeten geopfert werden) weitgehend zusammengebrochen ist; obwohl Ökonomen seit 30 Jahren die Substanz des Wohlstandes verschwinden sehen und in der Trennung von absurdem Reichtum einer Minderheit und bitterer Armut der Massen keine erkennbare Zukunftsperspektive mehr liegt als der Weltbürgerkrieg; trotz all dieser Faktoren die doch normalerweise der Treibsatz und Nährboden für radikale Systemkritik sein sollten, kommt es zu keiner sichtbaren Systemalternative. Einen Teil der Schuld trägt vielleicht auch das Utopieverbot in der Linken.

Zunehmend wird dieses Utopieverbot aber von AutorInnen gebrochen, die erkannt haben, daß auch ein systemkritischer Wille zuallererst erkennen möchte wohin die Reise geht. In dieser Sektion des Oekonux Wiki sollen einige Ansätze in dieser Richtung besprochen werden. Dabei ergibt sich der Bezug zu Oekonux weniger über den Inhalt - viele Ansätze sind weder auf neuen Technologien aufgebaut noch auf der Extrapolation der Produktionsmodi Freier Software - sondern aus der Methode. Wir wollen hier Utopien dokumentieren, deren AutorInnen am Verbessern und Weiterentwickeln ihrer Ansätze aktives Interesse haben. Um einen Satz von Stefan Meretz zu paraphrasieren: Utopien weiterentwickeln wie freie Software - das wäre hier das Thema.

Ein erster Ansatz könnte die Diskussion über das Buch Die Bedürfnisorientierte Versorgungswirtschaft von Alfred Fresin sein.

--

siehe auch FG-wiki: http://www.freie-gesellschaft.de/wiki/Hauptseite

--

siehe auch "Selbstentfaltungs-Gesellschaft": http://www.thur.de/philo/ku5.htm


KategorieProjektHomepage

DiskussionÜberGesellschaftsmodelle (last edited 2006-08-08 18:43:49 by AnnetteSchlemm)

Creative Commons License
Dieses Werk ist lizensiert unter einer Creative Commons Lizenz (Details).
Alle Seiten sind geschützt bis du dich anmeldest